Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von trunx pet
Physik » Chemie » Historische Abfolge der Bestimmung der Molekülzahl, Avogadrokonstante
Autor
Kein bestimmter Bereich Historische Abfolge der Bestimmung der Molekülzahl, Avogadrokonstante
vertang
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.10.2021
Mitteilungen: 45
  Themenstart: 2021-10-16

Hallo, ich versuche die historische Abfolge der Bestimmung der Molekül- bzw. Atomteilchenzahl nachzuvollziehen. 1.) Avagadro stellte 1811 im Versuch fest, dass der Term $\dfrac{pV}{T} =\text{const.}$ ist. Wie konnte er daraus auf die Teilchenzahl schließen? Satz von Avogadro: "Gleiche Volumina verschiedener Gase enthalten (bei gleichem Druck und gleicher Temperatur) die gleiche Teilchenzahl." 2.) Laut 1:50 in https://www.youtube.com/watch?v=9akIl16wip8&list=PLSmZzs_l6XSQLxw-2JvgCaGtYo3vnO3QV&index=8&t=535s konnte die Avogadrozahl $\{N_A\}=6.02\cdot 10^{23}$ erst im 20. Jahrhundert bestimmt werden. Müsste nicht durch Messung von $p,V,T$ der Wert $N_A$ sofort bestimmbar sein?


   Profil
lula
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.12.2007
Mitteilungen: 11289
Wohnort: Sankt Augustin NRW
  Beitrag No.1, eingetragen 2021-10-16

Hallo Bei Avogadro und später Ampere war das eine reine Hypothese, mit der man vieles erklären konnte. insbesondere die Volumenverhältnisse bei chemischen Reaktionen von Gasen. wie man aus dem makroskopischen Gesetz auf die Teilchenzahl schliessen sollte , kann man sich nicht vorstellen. Gruß lula


   Profil
vertang
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.10.2021
Mitteilungen: 45
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2021-10-16

\quoteon(2021-10-16 19:28 - lula in Beitrag No. 1) Bei Avogadro und später Ampere war das eine reine Hypothese, mit der man vieles erklären konnte. insbesondere die Volumenverhältnisse bei chemischen Reaktionen von Gasen. wie man aus dem makroskopischen Gesetz auf die Teilchenzahl schliessen sollte , kann man sich nicht vorstellen. \quoteoff Ich vermute, es geht, wenn man die Atommasse im Sinne von Vergleichseinheiten kennt, z.B. dass diese auf Wasserstoff bezogen wird (etwa $m_\text{H} = 1u$); dann: $\dfrac{pV}{T} =nR =\text{const.}$ (Messwert) und $n=\dfrac{m}{m_\text{X} N_A}$, mit gemessener Gasmasse $m$ (wobei $m_\text{X}:$ Masse eines Moleküls bzw. Atoms der Sorte $\text{X}$). Damit kann man evtl. $N_A$ ausrechnen; vielleicht aber auch nicht, weil man $nR$, nicht $R$, durch Messung $p,V,T$ bestimmt hat. Ob das aber so gemacht wurde, weiß ich nicht.


   Profil
zippy
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 2948
  Beitrag No.3, eingetragen 2021-10-16

\quoteon(2021-10-16 19:41 - vertang in Beitrag No. 2) Ob das aber so gemacht wurde, weiß ich nicht. \quoteoff Wie $N_A$ tatsächlich bestimmt wurde, kannst du z.B. hier in der Wikipedia nachlesen. (Diese Stelle ist übrigens nicht schwer zu finden, da der Artikel Avogadro-Konstante darauf verweist.)


   Profil
vertang hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]